Projektvorschlag

Kultur
Entwicklung der neuen Künste Ruhr

Projektbeschreibung

Das Ruhrgebiet hat die Chance, sich als Metropole der jungen Kunstformen Digitale Künste, Zeitgenössischer Zirkus, Urban Art und als Clubszene der elektronischen Musik zu etablieren. Eine Entwicklungsgesellschaft soll durch Förderung hierzu in den nächsten zehn Jahren den Impuls geben.

Maßnahmen

Wir wollen im Rahmen einer Entwicklungsgesellschaft innerhalb von 10 Jahren (2020-2030) die neuen Künste umfassend fördern. Die Gesellschaft soll mit einem Etat von jährlich 20 Mio. € ausgestattet werden und die folgenden Aufgaben erhalten:

  • Entwicklung von Formaten und Räumen, die Ausstellungs-, Präsentations- und Vermarktungsmöglichkeiten eröffnen und den Künstlern Zugang zu Produktionsorten und interdisziplinären Laboren ermöglichen
  • Beratung der Landesregierung bzgl. geeigneter Förderstrukturen
  • Durchführung von Studien zur Ermittlung der Akteursstrukturen, der Vernetzungsmöglichkeiten und der nötigen Qualifizierungsangebote für die Vermittlung neuer Kompetenzen, z.B. im Bereich der Digitalen Künste
  • Entwicklung von Ausbildungsangeboten für Kuratoren und Kunstkritiker in Zusammenarbeit mit den Hochschulen für alle Bereiche der neuen Künste
  • Erreichen eines Konsenses mit den Hochschulen darüber, dass Lehrstühle für Urban Art und den Zeitgenössischen Zirkus eingerichtet werden und die Digitalen Künste Bestandteil der Ausbildung an den Kunst- und Musikhochschulen werden
  • Verbesserung der Exportfähigkeit der Neuen Künste
  • Stärkung der "Nachtökonomie" der Metropole Ruhr

Laufzeit

2020-2030