Projekt

Sport

Volunteers for Life

Projektbeschreibung

Die Teilnahme an sportlichen Großveranstaltungen in der Region steht nicht nur Sportlerinnen und Sportlern offen, sondern als Volunteers können sich alle einbringen und damit zugleich ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen fördern. Hierfür werden Volunteer-Kurse angeboten.

Maßnahmen

Auf Basis des für Jugend- und Übungsleiter vorgegebenen Qualifikationserwerbs soll ein „kleines Curriculum“ erstellt werden, das die Herausforderungen und notwendigen Fähigkeiten für ein Ehrenamt im sportlichen Bereich definiert. Dazu gehören das Rollenverständnis, Kenntnisse zur Organisation von Sportgroßereignissen (Infrastruktur, Sicherheitskonzepte) und Umgang mit Förderbedarfen (körperliche, geistige Bedarfe, barrierefreie Reisen, Angebote für Beeinträchtigte und Begleiter). Die Volunteer-Kurse beinhalten rechtliche Fragestellungen, Erste-Hilfe-Kurse, Sprachbausteine und eine Werteschulung. Anbieter der Schulungen sind Sportvereine. Kursmaterial und -leiter werden durch die Partner des Landes gestellt, ausgebildet und zertifiziert. Das Training nimmt Ängste im Umgang mit fremden Menschen, insb. auch im Umgang mit Menschen mit Behinderungen. Die Volunteers erhalten einheitliche Westen und einen Ausweis, der sie als „NRW-Volunteer“ qualifiziert. Ergänzt werden könnte das Programm durch ein Volunteer-Stipendium, damit Großevents international erreicht werden und Helferinnen und Helfer aus Nordrhein-Westfalen als Botschafter des Sportlands NRW dienen.

 

Laufzeit

Aufbauphase 1 Jahr, danach Regelbetrieb.