Projekt

Sport

Volunteers for Life

Aufbau einer Matching- und Qualifizierungsplattform für freiwillige Helferinnen und Helfer bei sportlichen Großveranstaltungen.

Mehrwert:
Teilnahme an sportlichen Großveranstaltungen: Als Volunteers können sich alle einbringen und damit zugleich ihre sozialen und fachlichen Kompetenzen fördern. Als Effekt sollen emotionale und zugleich identitäts stiftende Gemeinschaftserlebnisse geschaffen und der soziale Zusammenhalt gestärkt werden.

Vorgehen:
Aufbau einer Matching- und Qualifizierungsplattform in Zusammenarbeit mit der Hochschule für angewandtes Management (HAM) auf Basis einer systematischen Bedarfsanalyse bei den Interessierten und sonstigen Stakeholdern.

Nutzen für:
Jedermann und jedefrau, unterschiedliche Voraussetzungen werden im Rahmen der Multi-Level-Qualifizierung berücksichtigt. Darüber hinaus profitieren Sportverbände durch den Einsatz von qualifizierten Volunteers. Das Land profitiert von Botschafterinnen und Botschaftern des Sports.

Jüngste Entwicklung:
Veröffentlichung der Pressemitteilung am 11. Juli 2021; Entwicklung einer Qualifizierungssystematik und Schaffung der technischen Plattform.

Aktueller Stand:
Das Projekt ist im vollen Gange und fester Bestandteil des Curriculums der HAM. Die Identifikation von Botschafterinnen und Botschaftern mit Erfahrungen im Volunteering und die Anfrage möglicher Schirmherrinnen und -herren wird ebenso vorbereitet wie die Website und technische Schnittstellen mit anderen Volunteer-Management-Plattformen.

Ausblick 2022:
Die Entwicklung der Qualifizierungssystematik erlaubt die Veröffentlichung der Plattform.

Meilensteine seit Projektstart

2020
Konzeptentwicklung
Befragungsoffensive für Interessierte, Stakeholder, Corporate Volunteering und Schulen

2021
Entwicklung Qualifizierungssystematik und technische Plattform