Projekt

Gesundheit

Virtuelles Krankenhaus (VKh) NRW

Mit dem Virtuellen Krankenhaus etabliert das Land Nordrhein-Westfalen ein sektorübergreifendes telemedizinisches Netzwerk, das fester Bestandteil der Regelversorgung werden soll. Ziel des VKh ist eine flächendeckende Versorgung fachärztlicher Expertise, die ansonsten nur an spezialisierten Kliniken vorgehalten werden kann.

Mehrwert:
Das Virtuelle Krankenhaus NRW fördert eine flächendeckende und ortsunabhängige Versorgung in Nordrhein-Westfalen.

Vorgehen:

  • Bildung des Gründungsausschusses im September 2019
  • Festlegung erster medizinischer Indikationen im Dezember 2019
  • Pandemiebedingt vorzeitiger Start der Vorstufe zum VKh im März 2020
  • Gründung der Virtuelles Krankenhaus NRW gGmbH im August 2020 in Hagen
  • Aktuell Aufbau des telemedizinischen Netzwerks unter Beteiligung weiterer Krankenhäuser.

Nutzen für:
Vom VKh.NRW profitieren die teilnehmenden Krankenhäuser und Patientinnen und Patienten. Durch den ortsunabhängigen medizinischen Wissens- und Informationsaustausch kann auf Fachwissen von Expertinnen und Experten zugegriffen und somit bestenfalls risikobehaftete Patientenverlegungen reduziert werden.

Jüngste Entwicklung:
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Informatik, Netzwerkkoordination und Konsilvermittlung haben ihren Dienst aufgenommen. Aktuell werden Verhandlungen mit einer ärztlichen Leitung sowie Gespräche mit Unternehmen, Verbänden und Hochschulen geführt. Synergieeffekte mit dem Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH (ZTG) aus Bochum sollen geschaffen werden.

Aktueller Stand:
Mit allen beteiligten Akteuren wird der Übergang in die Pilotphase funktionsübergreifend vorbereitet. Ausschreibungen, Vorarbeit zu Datenschutz und Projektmanagement sowie Konzepte zur Evaluation stehen aktuell im Fokus. Der Aufbau des telemedizinischen Netzwerks wird unter Beteiligung weiterer Krankenhäuser begleitet.

Ausblick 2022:
Die Anbindung und Koordinierung der vom Land ausgewiesenen Zentren erfolgt in enger Abstimmung mit den beteiligten Institutionen. Die Entwicklung der Vermittlungsplattform wird mehrstufig vorangetrieben.

Meilensteine seit Projektstart

2020
Aufnahme der Vorstufe des VKh.NRW mit Beginn der Pandemie

2021
Umzug nach Hagen und Aufbau des Standorts

2022
Kennzahlen im Februar
Rund 3.600 Telekonsile an ca. 600 Patientinnen und Patienten
Beteiligung von mehr als 150 Krankenhäusern an telemedizinischem Netzwerk